Das indische Gesundheitswesen ist zu einem der größten Sektoren des Landes gewachsen sowohl im Hinblick auf Umsatz und Beschäftigung. Der Industriezweig soll 2017 nach Erwartungen 160 Mrd. $ wert sein, was einem Anteil von 4,2% am BIP entspricht. Die Medizintechnikindustrie steht derzeit im Fokus der Branche und Regierung, die hier verstärkt ausländische Investitionen sowie technische Innovationen anlocken wollen.

Für Industriestatistiken und –veranstaltungen sowie weitere Neuigkeiten über die Gesundheitsindustrie in Indien klicken Sie bitte auf Gesundheitsindustrie Expertise.

Die fortschreitende Digitalisierung des Gesundheitswesens, Medizintourismus sowie AYUSH (Ayurveda, Yoga & Naturopathie, Unani, Siddha und Homöopathie) Behandlungen sind die treibenden Kräfte der indischen Gesundheitsindustrie. Die Regierung hat für das Fiskaljahr 2017-18 28 Mrd. $ für den öffentlichen Gesundheitssektor eingeplant. Das entspricht einem Anteil von 28% der gesamten öffentlichen Gesundheitsausgaben; die einzelnen Staaten werden die restlichen 72% zur Verfügung stellen. Da diese öffentlichen Ausgaben sehr niedrig sind, wendet sich die Bevölkerung zunehmend dem Privatsektor zu, welcher ein konstantes Wachstum aufweist.

Die Weltbank, Think Tank Niti Aayog und das Gesundheitsministerium haben ein öffentlich-privates Partnerschaftsmodell vorgeschlagen um Diagnose und Behandlung für drei nicht übertragbare Krankheiten des Herzes, Lunge und in der Onkologie in außerstädtischen Gebieten bereitzustellen. Laut dem Vorschlag solle jeder Bundesstaat sechs medizinische Einrichtungen auswählen, um die Machbarkeit des Projekts zu untersuchen.

Der indische Medizintechnikmarkt ist der viertgrößte in Asien und wächst rapide. Bei einem derzeitigen Wert von ca. 4,9 Mrd. $ werden 75% der Medizintechnik in Indien noch immer importiert. Um die Importe zu verringern haben Industrieverbände und Handelskammern der Regierung einen 4-Säulen Plan vorgeschlagen, bei dem bewusst lokale Geräte statt Importe verwendet, die Wettbewerbsfähigkeit im Export gesteigert, gesetzliche Differenzierung verschiedener Unterkategorien und ein Ökosystem, das Innovation fördert, geschaffen werden soll.

Der Markt für elektrische Medizintechnik ist mit weniger als 6% Anteil an der indischen Gesundheitsindustrie vergleichsweise klein. Allerdings ist der Sektor konstant gewachsen und wird laut Erwartungen 2020 7 Mrd. $ wert sein. Dies macht den Sektor zu einer weiteren attraktiven Investitionsoption.

Mit Wachstumsraten von 22-25% boomt der Medizintourismus in Indien. Es wird erwartet, dass der Markt sich hier von 3 Mrd. $ 2017 auf 6 Mrd. $ 2018 verdoppeln wird. Steigende Nachfrage im Privatsektor, qualitativer Behandlungen sowie Medizintourismus verlangen innovative und modernste Medizintechnik. Als Teil der „Make in India“ Kampagne wird der Medizintechniksektor bald Indien alleine versorgen können. Jedoch muss Indien noch in seinen Produktionsfertigkeiten aufholen und weiter einen attraktiven Standort für Investoren für die Gesundheitsindustrie schaffen.

Bitte klicken Sie „Positive outlook for Foreign Investments in the Indian Medical Device Industry“, um den gesamten Text auf Englisch zu lesen.